Wellnessurlaub in Bayern

Wellnesswochenende in Bayern

Viele Menschen sehnen sich in der heutigen hektischen Zeit, die mit privaten und beruflichen Pflichten ausgefüllt ist, mal nach einer kleinen Auszeit vom stressigen Alltag. Ein Wellness Wochenende in Bayern ist da eine hervorragende Möglichkeit, die leeren Akkus wieder aufzuladen.

Das Wort „Wellness“ begegnet einem heute nahezu überall. Übersetzt heisst es „Wohlbefinden“ und im Zusammenhang mit einem Urlaub oder einem Wochenende bedeutet es, dass in dieser Zeit alles im Vordergrund steht, was Körper, Geist und Seele gut tut. Ein Erholungswochenende dient dazu neue Kraft zu tanken und sich zu entspannen. Dazu kann man vielfältige Wellness-Anwendungen in Anspruch nehmen, z.B. Massagen, Aromatherapien, Beauty-Anwendungen, fernöstliche Entspannungsmethoden und vieles mehr. Nichts davon ist natürlich ein Muss, manche Menschen wollen auch einfach nur in Ruhe lesen oder zwischendurch in die Sauna oder ins Solarium gehen. Moderne Wellness-Hotels haben sich darauf spezialisiert ein Wohlfühlambiente zu schaffen, das ganz auf die Bedürfnisse ihrer Gäste zugeschnitten ist. Die verschiedenen Wellness-Anwendungen werden von geschultem und kompetentem Personal durchgeführt. Zu einem gelungenen Wellness-Wochenende gehört für viele auch, dass das Hotel in einer landschaftlich reizvollen Gegend liegt. Dann kann man sich zwischendurch sportlich betätigen, tankt frische Luft und tut so auch etwas für sein Wohlbefinden. Auch kulinarische Genüsse gehören zu einem guten Wellness-Wochenende dazu, schließlich ist gutes und gesundes Essen eine wichtige Voraussetzung zum Wohlfühlen und für die eigene Gesundheit.

Für ein entspanntes Wellness Wochenende muss man nicht extra weit reisen. Landschaftlich tolle Wellnessregionen gibt es Bayern, dem liebsten Urlaubsland der Deutschen. Da findet garantiert jeder eine Gegend zum Wohlfühlen. Zahlreiche modernste Wellness-Einrichtungen, die alles für das Wohlbefinden ihrer Gäste tun, stehen für ein Wellnesswochenende in Bayern zur Verfügung. Zum Beispiel in Ostbayern, wo man inmitten herrlicher Naturlandschaften wie dem Bayerischen Wald oder dem Oberpfälzer Wald beste Voraussetzungen zum Wohlfühlen findet. Auch die Wellnessregion Franken hat viel zu bieten: Das Fichtelgebirge und der Fränkische Wald locken Naturliebhaber, während für kulturell interessierte Menschen ein Wellness-Wochenende in oder bei Bayreuth reizvoll ist. Das fränkische Seenland, die traditionsreiche Stadt Nürnberg oder Bad Kissingen in der Rhön sind weitere attraktive Ziele in Franken.

Sehr gute Gegenden für ein Wellness-Wochenende in Bayern findet man auch in Oberbayern. Idyllische Gewässer, weite Wälder und reizvolle Städte gibt es hier. Die Landschaften um den Chiemsee oder dem Starnberger See bieten ein gesundes Klima und vielfältige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Frische und gesunde Bergluft tanken kann man im Ammergebirge, Karwendelvorgebirge oder im Nationalpark Berchtesgaden. Überall in dieses Gegenden bieten hochklassige Wellnesshotels die Möglichkeit, einfach mal abzuschalten und sich Zeit für sich selbst zu nehmen.

Ein Top-Reiseziel für ein Wellness Wochenende in Bayern ist natürlich auch das Allgäu mit seiner wunderschönen und vielseitigen Landschaft. Malerische Gewässer, prächtige Gipfel sowie grüne Wälder und Wiesen verzücken nicht nur Naturliebhaber. Im Allgäu haben die bekannten Kneipp-Kuren ihren Ursprung und zahlreiche Erholungs- und Kurorte besitzen ein gesundheitsförderndes Klima. Neben allen möglichen Sport- und Freizeitaktivitäten in der herrlichen Natur gibt es auch viele Sehenswürdigkeiten im Allgäu zu entdecken, so zum Beispiel das weltberühmte Schloss Neuschwanstein oder Schloss Hohenschwangau.

Für welche Wellnessregion man sich entscheidet, ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Auf jeden Fall findet man in Bayern sehr viele ideale Gegenden für ein rundum gelungenes Wochenende. Danach kann man erholt und mit neuer Energie den Herausforderungen des Alltags entgegentreten.

Wellnesshotels

Wellnesshotels

Hier haben wir für Sie ein paar Wellnesshotels in Bayern zusammengestellt:

  • Hotel Füssen Sonne im Allgäu
    4 Sterne Hotel im Herzen von Füssen im Allgäu. Das Hotel ist ca. 5 Minuten vom berühmten Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau entfernt.
  • Neuschwanstein Hotel Villa Ludwig in Hohenschwangau
    Das 4 Sterne Hotel liegt direkt unterhalb von Schloss Neuschwanstein.
  • Wellnesshotel Allgäu "Die Mittelburg" in Oy-Mittelberg
    Das 4 Sterne Superior Hotel liegt in Oy-Mittelberg im Allgäu.
  • Hotel Weissensee "Dreimäderlhaus" im Allgäu
    Das Dreimäderlhaus liegt direkt am Weissensee in Füssen im Allgäu.
  • Hotel Fantasia in Füssen
    Das 2 Sterne Designhotel liegt in der Nähe der Füssener Altstadt. König Ludwig II. berühmte Schloss Neuschwanstein ist nur ca. 6 Minuten vom Hotel entfernt.
Wellness-Tipps

Wellness-Tipps

Kaum ein Bundesland bietet so hervorragende Voraussetzungen für einen Wellness-Aufenthalt wie der Freistaat Bayern. Herrliche Landschaften und vielfältige kulturelle Sehenswürdigkeiten zeichnen die Urlaubsregionen in Bayern aus. In jeder Region gibt es natürlich auch modernste Wellness-Einrichtungen, die alles für das Wohlbefinden ihrer Gäste tun. Hier stellen wir gute Wellness-Tipps für Bayern vor.

Einfach mal zur Ruhe kommen, sich selber etwas Gutes tun und sich rundum verwöhnen lassen – Wellness soll Körper, Geist und Seele in Einklang bringen und uns neue Energie für die Herausforderungen des Alltags schenken. Vorzugsweise sollte man Wellness mit einem Aufenthalt in einer reizvollen Gegend verbinden. Die tolle Natur in Bayern trägt mit ihrer gesunden Luft sehr zum Wohlbefinden bei und interessante Städte locken mit Sehenswürdigkeiten, die man zwischendurch bei einem Wellness-Aufenthalt besichtigen kann.

Zwei sehr gute Wellness-Tipps für Bayern sind der Bayerische Wald und das Berchtesgadener Land. Der Bayerische Wald verzaubert mit ursprünglichen, weiten Wäldern, durchzogen von malerischen Bächen und wildromantischen Flüssen. Er ist ein Paradies für Erholungssuchende und Wanderer. Natürlich sind auch weitere Outdoor-Aktivitäten hier möglich. Im Bayerischen Wald findet man Idylle, Abgeschiedenheit und wunderschöne Natur; viele Wellness-Einrichtungen haben sich hier angesiedelt, die ihren Gäste modernste Wohlfühlanwendungen bieten.

Auch das Berchtesgadener Land ist ideal für einen Wellness-Aufenthalt. Die abwechslungsreiche See- und Berglandschaft bietet eine gesunde Luft und vielfältige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Tolle Wohlfühltempel findet man natürlich auch hier, z.B. in der Kurstadt Bad Reichenhall, die als erster deutscher Wellness-Ort gilt, oder natürlich auch entlang des wunderschönen Königssees.

Die Wellnessregion Franken bietet ebenfalls tolle Ziele in Sachen Wellness. Kulturliebhaber checken in einem Wellnesshotel in Bayreuth ein und genießen zwischendurch die zahlreichen kulturellen Höhepunkte dieser Stadt. Das Fichtelgebirge und der Fränkische Wald bietet dagegen Naturfreunden perfekte Wohlfühlvoraussetzungen. In Mittelfranken sind die Metropole Nürnberg und das Fränkische Seenland sehr gute Wellness-Tipps und in Unterfranken wird man sich in der herrlichen Mittelgebirgslandschaft der Rhön pudelwohl fühlen, z.B. in Bad Kissingen.

Tolle Wellness-Städte in Bayern sind die Hauptstadt München, Bamberg oder auch Passau. Überall findet man in Wellness-Einrichtungen Entspannung vom Feinsten. Die Gegenden um den Chiemsee, Starnberger See, Bodensee oder Ammersee sind auch für einen Wellness-Aufenthalt bestens geeignet. Hier kann man an den Ufern der Gewässer entlang spazieren, die wohltuende Luft genießen und sich an den herrlichen Naturkulissen erfreuen.

Ein Top Wellness-Tipp ist das Allgäu mit Städten wie Füssen oder Bad Wörishofen, um nur zwei der vielen Kurorte hier zu nennen. Die vielfältige Landschaft des Allgäus verzückt mit sanften Hügeln, prächtigen Gipfeln, vielen malerischen Seen und grünen Wäldern. Das Klima ist gesundheitsfördernd und man kann vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten an der frischen Luft nachgehen. Im Allgäu haben die berühmten Kneipp-Kuren ihren Ursprung; die modernen Wellness-Einrichtungen der Region bieten aber natürlich noch viel mehr: von Massagen, Aromatherapien, Ayurveda-Behandlungen, fernöstlichen Entspannungsmethoden bis zu regionalen Wohlfühlanwendungen wie Allgäuer Heu- oder Schroth-Kuren ist hier alles im Programm. Zwischendurch kann man bei einem Wellness-Aufenthalt im Allgäu allerlei Sehenswürdigkeiten entdecken, z.B. die traumhaften Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau oder die berühmte Wieskirche.

Dies waren natürlich nur ein paar Wellness-Tipps für einen Aufenthalt in Bayern. Wo immer es auch hingeht, in Bayern sind schöne Landschaften, gesunde und frische Luft sowie viele kulturelle Sehenswürdigkeiten garantiert. Im Zusammenspiel mit modernsten Wohlfühl-Einrichtungen sind so optimale Voraussetzungen gegeben, damit sich Entspannung und Wohlbefinden einstellen. Dann kann man mit neuer Kraft wieder den Aufgaben des Alltags entgegentreten. Erleben Sie einen Wellness Wochenende in Bayern!

Exotische Wellnessbehandlungen

Exotische Wellnessbehandlungen

Nicht erst seit heute liegt Wellness voll im Trend der Zeit. Immer mehr stressgeplagte Menschen sehnen sich nach einer Auszeit vom hektischen Alltag, um Körper, Geist und Seele zu stärken und einfach mal abzuschalten. Wellnessreisen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und immer mehr Wellness-Hotels und andere Wohlfühltempel haben sich ganz dem Wohlbefinden ihrer Gäste verschrieben und bieten vielfältige Anwendungen, die einfach gut tun und Gesundheit und Schönheit fördern. Neben klassischen Angeboten wie Saunagängen, Massagen oder Kneipp-Kuren, erfreuen sich auch exotische Wellnessbehandlungen immer größerer Beliebtheit.

Wellness-Behandlungen tun Körper und Psyche gut und laden dazu ein, den stressigen Alltag zu vergessen und in eine Welt der Entspannung und des Wohlgefühls einzutauchen. Bei Aromaöl-Massagen zum Beispiel kann man sich von kompetenten Händen verwöhnen lassen, während schöne Düfte für Wohlbefinden sorgen. Saunagänge, Massagen oder diverse Sport- und Entspannungsangebote gehören mittlerweile zum festen Bestandteil jedes Wellnesshotels. Wellness-Anhänger sind aber auch immer auf der Suche nach neuen Methoden, um sich verwöhnen zu lassen und um Gesundheit und Wohlbefinden zu steigern. Viele bewährte Anwendungen aus fremden Ländern bieten sich da an, um etwas exotische Abwechslung bei einem Wellness-Aufenthalt zu erleben.

Das aus Indien stammende Ayurveda ist gar nicht mehr so exotisch, denn zahlreiche Wellness-Einrichtungen haben es bereits in ihr Standardprogramm aufgenommen. Ayurveda soll helfen Entspannung und inneres Gleichgewicht wiederzufinden. Verschiedenen Körperbereichen sind die Elemente Luft, Feuer, Wasser und Erde zugeordnet und bei den unterschiedlichen Ayurveda-Behandlungen wie Aromaöl-Massagen, Dampfbädern oder Meditationsübungen geht es darum ein ganzheitliches Wohlbefinden zu erreichen. Ayurveda hat einen guten Ruf in der alternativen Medizin und kann vielerlei gesundheitlicher Beschwerden lindern.

Derzeit sehr beliebt unter den exotischen Wellnessanwendungen ist die aus Hawaii stammende Lomi-Lomi-Massage. Sie zielt darauf ab, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Sämtliche Muskeln und Gelenke des Körpers werden bei Lomi Lomi massiert und untersucht. Der Behandler berücksichtigt zudem auch die seelische Gemütsverfassung des Patienten. Meistens erfolgt die Behandlung bei leiser Entspannungsmusik in Kombination mit wohlriechenden Düften und traditionellen Ritualen aus Hawaii. Lomi Lomi hilft Ängste und Verspannungen zu lösen, Nacken- und Haltungsprobleme zu lindern sowie Entspannung zu finden und sich einfach von Problemen etwas loszulösen.

Eine weitere exotische Wellnessanwendung ist das indonesische Schönheitsritual „Lulur“, das aus mehreren verschiedenen Anwendungen besteht. Dazu zählt eine Massage, ein Ganzkörperpeeling, ein Blütenbad und eine spezielle abschließende Massage. Die ganze Prozedur wird bei entspannender Musik aus Indonesien abgehalten. Für diese Anwendung werden Gewürze, Kräuter, Blumen und Joghurtessenzen verwendet. Lulur sorgt für pures Wohlbefinden und schöne Haut.

„Garshan“, so nennt sich eine indische Massage, die das Bindegewebe strafft, den Stoffwechsel anregt und eine Entschlackung fördert. Diese Methode stammt aus dem Ayurveda und der Gast wird mit speziellen Seidenhandschuhen massiert. Neben den genannten Effekten ist „Garshan“ auch wunderbar geeignet, um sich vollkommen zu entspannen.

Das waren natürlich nur ein paar Beispiele für exotische Wellnessbehandlungen. Jede Wohlfühleinrichtung hält da ein paar ganz spezielle Angebote für ihre Gäste parat. Oft sind Wellnessbehandlungen auch eng mit der jeweiligen Region verknüpft, z.B. bei Heublumenbädern im Allgäu oder bei diversen Anwendungen mit Fichtennadeln im Schwarzwald. Wellness-Anhänger sollten sich nicht scheuen auch mal exotische Anwendungen auszuprobieren – vielleicht entdeckt man so eine Methode, die für einen persönlich genau das Richtige ist und für bestmöglichstes Wohlbefinden sorgt.

Wellness für Körper, Geist und Gaumen

Wellness für Körper, Geist und Gaumen

Urlaub in Bayern: Das ist Wellness für Körper, Geist und Gaumen. Die wunderschönen Regionen Bayerns mit ihrer vielseitigen und herrlichen Natur laden dazu ein, sich körperlich zu erholen oder beim Wandern, Radeln und anderen Outdoor-Aktivitäten gesunde Luft zu tanken. Auch der Geist kann in Bayern wunderbar zur Ruhe kommen während viele attraktive Sehenswürdigkeiten und kulturelle Veranstaltungen für Abwechslung sorgen. Die bayerische Küche bietet mit ihren deftigen und rustikalen Spezialitäten Wellness pur für den Gaumen.

Egal ob Naturliebhaber, Kulturfreund, Aktivsportler, Wellness-Anhänger oder Freunde von kulinarischen Genüssen: In Bayern kommt einfach jeder voll auf seine Kosten. Herrliche Landschaften mit weiten Wäldern, idyllischen Gewässern, prächtigen Bergen und besonders gesunder Luft laden zum Erholen ein und bieten beste Bedingungen zum Wandern, Radfahren, Nordic-Walking und vielem mehr. Wer seinen Geist gerne mit kulturellen Highlights verwöhnt, ist hier natürlich auch gut aufgehoben, immerhin ist Bayern ganz offiziell ein Kultur-Staat. Unzählige Sehenswürdigkeiten wie alte Schlösser, Burgen und Klöster sowie viele Theater, Opern und traditionelle Brauchtumsfeste sorgen für interessante Impressionen und jede Menge Spaß. In ganz Bayern gibt es eine breite Dichte an modernen Wellness-Einrichtungen, die alles für das Wohlgefühl ihrer Gäste tun. Kurorte, Heilbäder und Thermen schaffen ein Wohlfühlambiente, das besser nicht sein könnte. Und natürlich wird der Gaumen in Bayern überall mit geschätzten und leckeren Spezialitäten verwöhnt. Von Allgäuer Kässpatzen über fränkische Leberknödel bis hin zu Weißwürstchen und Nürnberger Rostbratwurst – Bayern ist bekannt und beliebt für seine deftigen Gaumenfreuden.

Wer nun Lust auf Bayern bekommen hat und sich fragt, wohin es denn gehen soll, dem kann diese Frage leider nicht so leicht beantwortet werden. Alle Regionen in Bayern haben nämlich viel zu bieten, nicht umsonst ist der Freistaat das beliebteste Ferienland der Deutschen. Für Erholungssuchende, Naturliebhaber und Aktivsportler ideal sind die Bayerischen Alpen in Oberbayern. Hier wird traumhafte Natur geboten, die man beim Wandern, Radeln oder bei anderen Aktivitäten entdecken kann. Das Chiemgau mit Bayerns größtem See, dem Chiemsee, lockt mit einer Mischung aus Idylle und Freizeitmöglichkeiten. Die Zugspitz-Region wird nicht nur bei Wintersportfreunden sehr geschätzt, sondern ist auch in den wärmeren Monaten ein schönes Reiseziel. Und wer bei seinem Aufenthalt in Bayern besonders viele Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen entdecken möchte, den zieht es vielleicht eher nach München, Rosenheim oder Ingolstadt.

Wellness für Körper, Geist und Gaumen findet man natürlich auch in Ostbayern. Traumhafte und ursprüngliche Landschaften bieten der Bayerische Wald und der Oberpfälzer Wald. Hier erwarten einen Ruhe, Wellness und zahlreiche Sportmöglichkeiten. Alte Burgen, Klöster, Schlösser und viele weitere Sehenswürdigkeiten bekommt man in und um die traditionsreichen Städte Regensburg, Passau oder Landshut geboten, um nur ein paar zu nennen.

Vielfalt wird im Allgäu großgeschrieben. Die abwechslungsreiche Landschaft mit grünen Wäldern, weiten Almen, prächtigen Gipfeln und zahlreichen Gewässern ist ein Traum für jeden Naturliebhaber und Aktivsportler. Burgen, Klöster, Schlösser und Städtchen mit historischen Altstädten lassen die Herzen von Kulturliebhabern höher schlagen. Dazu bieten viele Kurorte wie Bad Wörishofen, Heimatort von Sebastian Kneipp, oder Füssen ein besonders gesundheitsförderndes Klima und zahlreiche Wellness-Einrichtungen. Absolute Pflicht bei einem Aufenthalt im Allgäu sind übrigens Schupfnudeln, Kässpatzen und natürlich die Besichtigung des weltbekannten Schloss Neuschwanstein.

Eins schönes Reiseziel ist auch die Region Franken. Nürnberg lockt mit vielen Sehenswürdigkeiten, interessanten Veranstaltungen wie dem Christkindlmarkt und schönen Museen und Theatern. Viele Gegenden hier, wie z.B. das Fichtelgebirge, verzaubern durch ihre tolle Landschaft und laden zu allerlei Outdooraktivitäten wie Wandern, Radeln oder Wintersport ein.

Bei einem Urlaub in Bayern bleiben einfach keine Wünsche offen. Hier wird jedem viel geboten. Der Freistaat ist Wellness für Körper, Geist und Seele. Wenn man sich für eine der attraktiven Ferienregionen entschieden hat, steht einem traumhaften, erholsamen und unvergesslichen Urlaub nichts mehr im Wege.

QiGong

QiGong

QiGong stammt aus China und ist eine Mischung aus Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsübungen, die Körper und Geist in Einklang bringen, die Selbstheilungskräfte wecken und die Lebensenergie (Qi) zum fließen bringen. Die Anwendungen basieren zum Teil auf jahrtausendealte Traditionen und helfen etwas Gutes für seine Gesundheit zu tun und zu mehr innerer Stärke und Gelassenheit zu finden.

„Qi“ steht in China für die universelle Lebensenergie, die alles durchströmt und somit auch in jedem Einzelnen von uns vorhanden ist. Das Wort bedeutet soviel wie „Atem“ und „Energie“. Das Wort „Gong“ lässt sich mit Arbeit, Fähigkeit und Können übersetzen. Somit heisst „QiGong“ in etwa „Arbeit an der Lebensenergie“ oder auch „Die Fähigkeit, die Lebensenergie zu nutzen“. Stress, körperliche Beschwerden und psychische Leiden führen zu Blockaden – die Lebensenergie kann nicht mehr frei fließen. Die Übungen des QiGong können da helfen, diese Blockaden zu lösen und zu neuer Kraft und Gesundheit zu finden. Es gibt viele verschiedene Formen des QiGong, manche Anwendungen beinhalten auch Anleihen aus dem Buddhismus und Daoismus. Alle anerkannten Formen enthalten zumindest zwei der folgenden Komponenten: Entspannung, Bewegung, bewusste Atmung, mentale Vorstellung und Klänge/Töne.

Das QiGong ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen Chinesischen Medizin, in der sanfte Heilmethoden und die Vorbeugung von Krankheiten einen hohen Stellenwert haben. Wenn das Qi ungehindert durch den Körper des Menschen strömen kann, dann ist dieser gesund und fühlt sich wohl, vital und voller Tatendrang. Leidet der Mensch jedoch an Schmerzen oder fühlt sich unwohl und kraftlos, dann fließt die Lebensenergie nicht ungehindert. Ganz allgemein kann man sagen, dass QiGong mit seinen verschiedenen Methoden die Lebensenergie wieder zum fließen bringt. Konkret fördert QiGong das Wohlbefinden, stärkt Immunsystem und Gesundheit und beugt Krankheiten vor. Es fördert zudem die Beweglichkeit, die Selbstwahrnehmung und die Koordinationsfähigkeiten. Darüber hinaus wirkt es entspannend und stimmungsaufhellend, stärkz die Konzentrationsfähigkeit und bringt Körper und Geist in Schwung. Es wird auch häufig zur Vorbeugung verbreiteter Krankheiten wie Rückenbeschwerden, Rheuma, Bluthochdruck und weiterer chronischer Beschwerden eingesetzt. Auch wer bereits von diesen Krankheiten oder anderen Leiden wie Multipler Sklerose, Migräne, Asthma oder Nervenerkrankungen betroffen ist, kann durch QiGong profitieren und eine Linderung der Beschwerden erreichen. Viele verschiedene wissenschaftliche Studien bestätigen die heilsame Wirkung des QiGong.

Die Übungen des QiGong verknüpfen bewusste Atemtechniken, die Vorstellungskraft und einfache Bewegungen. QiGong kann in jedem Alter betrieben werden; es ist nicht anstrengend und kann im Stehen, Sitzen oder Liegen angewendet werden. Aufgrund der Vielzahl der Übungen und da manche Bewegungsanwendungen auch falsch ausgeführt werden können, empfiehlt es sich QiGong in Form eines Kurses und angeleitet durch einen kompetenten Therapeuten kennenzulernen. Im QiGong gibt es über 1000 verschiedene Übungen, hier nur mal ein paar wenige Beispiele:

5 Organe QiGong

Stärkt Herz, Lunge, Milz, Niere und Leber. Wird sowohl vorbeugend als auch bei bereits vorhandenen Beschwerden empfohlen. Gestartet wird mit einer Übung, die zur inneren Ruhe führt. Danach erfolgt eine Bewegungsmethode, welche die Gelenke stärkt und zum Abschluss wird durch eine Übung die Energie harmonisiert.

Dan Gong

Das Dan Gong kombiniert meditative Vorstellungsübungen mit leicht zu erlernenden Bewegungen, welche sinnliche Wahrnehmung und konzentrierte Haltung fördern. Dan Gong enthält Anteile aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und der chinesischen Philosophie. Bei den Übungen wird das körperliche und geistige Wohlbefinden gestärkt.

Kranich-Quigong

Eine der beliebtesten längeren Übungen des Quigong. In mehreren Übungsfolgen werden die Bewegungen des Kranichs imitiert, von anmutig, über tänzerisch bis hin zu ruhig und meditativ. Der Kranich steht im asiatischen Raum für ein langes Leben. Abgeschlossen wird die Übungsreihe von einer Selbstbewegungsform, die die Lebensenergie frei durch den Körper fließen lässt.

Das QiGong ist eine wunderbare Methode, um Wohlbefinden und Gesundheit zu stärken. Neben längeren Übungen gibt es auch noch sehr kurze, die kinderleicht zu erlernen und anzuwenden sind. QiGong kann bei vielerlei Beschwerden helfen und stärkt die Lebensenergie. In Form eines Wellnessurlaubs z.B. kann man sehr gut in die Welt des QiGong hineinschnuppern – es lohnt sich!

Wellness für Senioren

Wellness für Senioren

Wellness liegt voll im Trend der Zeit. Der Begriff Wellness begegnet einem heute bei einer Vielzahl von Produkten, die diesem Trend folgen, und eine positive Wirkung für Körper, Geist und Seele versprechen. Auch Wellness-Reisen werden immer beliebter. Mal kurz dem Stress des Alltags entfliehen, entspannen und etwas für sein Wohlbefinden, für Gesundheit und schönes Aussehen tun. Wellness ist aber nicht nur bei jungen Menschen angesagt, auch für ältere Menschen ist Wellness wichtig.

Wellnesshotels und andere Wohlfühleinrichtungen haben sich ganz auf das Wohlbefinden ihrer Gäste spezialisiert. Hier kann man eine Vielzahl von Wohlfühlanwendungen wie Massagen, Aromatherapien, Saunagänge, Bäder, Kuren und vieles mehr in Anspruch nehmen, um zu entspannen und Körper, Geist und Seele zu stärken. Beauty-Anwendungen für schöne Haut und ein frisches Aussehen gehören natürlich auch dazu. Neben verschiedenen Wellness-Anwendungen setzen Wohlfühleinrichtungen auch auf sportliche Betätigungen wie Wandern, Nordic-Walking und Radeln sowie auf Entspannungsmethoden wie Meditation oder Autogenes Training. Gerade wenn sich eine Wellness-Einrichtung innerhalb einer schönen Landschaft befindet, wie z.B. am Meer oder in den Bergen, ist die Bewegung an der frischen und gesunden Luft ein wichtiger Wohlfühlfaktor. Eine weitere bedeutsame Säule für das Wohlbefinden des Menschen ist gutes und gesundes Essen. Dementsprechend wird darauf in Wellness-Einrichtungen auch viel Wert gelegt.

Auch und gerade für ältere Menschen ist Wellness sehr wichtig. Schließlich möchte man sich auch im höheren Alter noch fit fühlen und schön aussehen. Viele Wellness-Angebote sind daher besonders für ältere Menschen sehr gut geeignet. Die Pflege der Haut zum Beispiel wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger. Die Haut ist das größte menschliche Organ und sie verliert mit fortschreitendem Alter und bedingt durch verschiedene Einflüsse, wie Rauchen oder intensive Sonnenbäder, immer mehr an Elastizität. Die Haut wird zunehmend dünner und trockener, da sie immer weniger in der Lage ist Feuchtigkeit zu speichern. Für eine schöne Haut, die nach wie vor straff und gesund aussieht, können ältere Menschen aber einiges tun: Wellness-Anwendungen wie Schlammkuren, spezielle Massagen oder Gesichtsmasken helfen der Haut schön zu bleiben oder sich zu regenerieren. Für das körperliche Wohlbefinden wird älteren Menschen bei einem Wellness-Aufenthalt auch einiges geboten. Und keine Angst, es geht nicht darum sich auszupowern oder sportliche Höchstleistungen zu vollbringen. Entspannte Bewegung an frischer und wohltuender Luft ist angesagt. Zum Beispiel beim Nordic-Walking, einem sanften Ganzkörpertraining, das man in jedem Alter betreiben kann. Manche Wellness-Anwendungen helfen außerdem sich eine positive Grundeinstellung zu bewahren und das Selbstbewusstein, das im Alter manchmal verloren geht, wieder zu steigern. Alle Anwendungen in Wellness-Einrichtungen werden natürlich von kompetentem und freundlichen Personal begleitet, das individuell auf die Bedürfnisse jedes Gastes eingeht.

Es gibt mittlerweile viele Wellness-Angebote speziell für ältere Menschen. Wichtig dabei ist natürlich auch die Ausstattung des Wellness-Hotels oder der Einrichtung, in der man sich befindet. Viele ältere Menschen sind nicht mehr so gut zu Fuß, dementsprechend sollten Fahrstühle vorhanden sein und keine zu langen Wege von den Zimmern zu den Wellnessbereichen zurückgelegt werden müssen. Bei einem speziellen Wellness-Angebot, das sich an ältere Menschen richtet, kann man sicher sein, dass an alles gedacht wurde, damit man einen entspannten und wohltuenden Aufenthalt genießen kann. So ein Wellness-Urlaub oder Wochenende ist auch für alleinstehende ältere Menschen eine hervorragende Möglichkeit gleichaltrige andere Menschen kennenzulernen. In der Gruppe macht Wellness gleich doppelt so viel Spaß.

Wellness ist auch und gerade für ältere Menschen wichtig und hilft das Wohlbefinden zu erhalten bzw. wieder zu gewinnen. Man tut damit dem eigenen Körper und der Psyche etwas Gutes und sorgt für ein gesundes und schönes Aussehen.

Die Aromatherapie

Die Aromatherapie

Die Aromatherapie bezeichnet die Anwendung von ätherischen Ölen zur Behandlung von Befindlichkeitsstörungen und verschiedenen Erkrankungen. Das Ziel der Aromatherapie ist es, die Gesundheit zu stärken und Körper, Geist und Seele zu kräftigen.

Der Begriff „Aromatherapie“ begegnet einem heute immer öfter. Sie gehört z.B. zum festen Repertoire in Wellness-Hotels und in vielen Gesundheits-Einrichtungen. Die Aromatherapie basiert auf der alten Tradition, Duftstoffe für therapeutische Zwecke und zur Steigerung des Wohlbefindens einzusetzen. In ihrer heutigen Form geht die Geschichte der Aromatherapie bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zurück, als dem französischen Chemiker und Parfümeur René-Maurice Gattefossé 1910 ein Unfall passierte, bei dem er sich Verbrennungswunden an den Händen und am Kopf zuzog. Nachdem er seine Verletzungen mit Lavendelöl behandelt hatte, stellte er fest, dass sie sehr rasch und ohne zurückbleibende Narben verheilten. Dadurch neugierig gemacht, experimentierte er in der Folge mit weiteren Duftstoffen und bereits während des Ersten Weltkriegs kamen ätherische Öle bei der Behandlung von Wunden und Verletzungen zum Einsatz. Gattefossé forschte immer weiter und begann Produkte, wie antiseptische Seifen, mit ätherischen Ölen herzustellen. Der Franzose arbeitete verstärkt mit Ärzten und Krankenhäusern zusammen und veröffentlichte drei Bücher zum Thema, die alle Anwender von ätherischen Ölen maßgeblich beeinflusst haben. Sein zweites veröffentlichtes Werk trug den Namen „Aromatherapie“ und somit war dieser Begriff entstanden. René-Maurice Gattefossé gilt somit als Urheber und Vater der Aromatherapie.

Die Aromatherapie gehört zur Pflanzenheilkunde und verfolgt, wie erwähnt, das Ziel Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen mit ätherischen Ölen zu behandeln. Nur Ärzte und Heilpraktiker, die eine ergänzende Ausbildung absolviert haben, dürfen sich Aromatherapeuten nennen. Im privaten Bereich kommen wohltuende Duftstoffe traditionell schon lange zum Einsatz, z.B. bei Erkältungsbädern, in Duftlampen oder in Form von Massageölen.

Die Wirkung der Aromatherapie läuft natürlich vor allem über den Geruchssinn. Verschiedene Düfte wecken unterschiedlicher Sinneswahrnehmungen bei einem Menschen. Es entstehen bestimmte Gefühlseindrücke, Erinnerungen und mitunter eine reflektorische Beeinflussung diverser Körperfunktionen. Die Inhalation von ätherischen Ölen kann auch eine direkte Wirkung auf Körper und Psyche haben. So ist allgemein bekannt, dass Lavendelöl beruhigend wirkt und Zitronenöl eine stimmungsaufhellende Wirkung hat. Thymian sagt man eine aktivierende Wirkung nach und Jasminöl soll gut sein bei depressiven Verstimmungen. Manche ätherische Öle haben antibiotische Eigenschaften, wodurch sie sich gut zur Vorsorge und Behandlung leichterer Infekte einsetzen lassen. Bei Erkältungskrankheiten wird gerne die Inhalation bestimmter Duftstoffe verordnet, die eine lindernde Wirkung der Beschwerden versprechen. Manche ätherische Öle werden auch direkt oder verdünnt auf die Haut aufgetragen, so soll Zitronenöl gut gegen Warzen helfen und Lavendelöl bei Verbrennungen eine gute Wirkung erzielen.

Ätherische Öle sind frei verkäuflich und damit jedem zugänglich. Allerdings ist Vorsicht bei ihrem Gebrauch geboten. Sie müssen sorgfältig dosiert werden, ansonsten kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen und sogar Vergiftungen kommen. Auch können sie mitunter in unverdünnter Form auf der Haut zu Verätzungen führen. Bei Kindern sollte man in Eigenregie komplett auf den Einsatz von ätherischen Ölen verzichten. Auch Allergiker müssen vorsichtig sein, denn Aromaöle können zu heftigen allergischen Reaktionen führen.

Am besten vertraut man bei der Aromatherapie ausgebildeten Aromatherapeuten. Diese können z.B. bei den beliebten Aromatherapie-Massagen eine optimale und individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmte Zusammensetzung ätherischer Öle einsetzen, und somit bestmögliche Behandlungserfolge erzielen. Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Aromatherapie, richtig angewendet, eine tolle Sache ist, mit der man oftmals sein Wohlbefinden steigern und gesundheitliche Beschwerden abmildern kann. Leute, die bisher noch keine Erfahrung mit einer Aromatherapie gemacht haben, sollten diese z.B. bei einem Wellnessurlaub einfach mal ausprobieren.